Startseite
    Alltägliches
    Weisheiten
    Lichtblicke
    Finsternis
    Gedankengut
    Angst
    Erfolge
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 


http://myblog.de/cloewnchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Immerneu ~ Nimmermehr

Bald ist Weihnachten. Ich renne umher und versuche jedem um mich herum eine Freude zu machen. Selbst die Kollegen von der Leitstelle bekommen ein Paket mit Süßigkeiten und selbstgebackenen Plätzchen.
Aber selbst hierbei merke ich ganz deutlich meine Grenzen und sehe an welchen Ecken ich noch zu feilen habe. Da ich noch nie bei der Leitstelle war, habe ich totale Panik dorthin zu fahren, die Straße, das Haus, den Eingang nicht zu finden, etc. Aber ich hab mir vorgenommen durch diese Angst zu gehen, irgendwie.
Außerdem habe ich mehrere Einladungen bekommen, alte Freunde, neue Freunde, Treffen, Clubs, Bistro...aber auch hier die Angst. Hinfahren? Oh Graus.
Man meint gar nicht, dass man an solchen Stellen wirklich Angst haben kann. Ich kanns selbst kaum glauben, aber umso mehr fühlen. Bin mal gespannt wie lang es noch dauert bis ich damit einigermaßen klar komme.

21.12.06 18:44


Werbung


Kleine Hilfe für heute und morgen:

Stelle Dir jeden Morgen vor, es sei Freitag oder Samstag und gehe dementsprechend entspannt zur Arbeit. :-)
27.12.06 19:46


oh mann :(

Irgendwie war es total langweilig an der Arbeit. Leider hat mir die EDV den Internetanschluss wieder gekappt, wahrscheinlich haben sie den Traffic den ich gestern verursacht habe bemerkt. Eigentlich ist es mies, denn mein Kollege kann auch tun und lassen was er will. Naja das bin eben nur ich *grml*. Was soll ich machen, wenn alle Arbeit erledigt ist und gerade totale Langeweile herrscht? Ich kann auch nicht dauernd die Leitstelle anrufen und vollquatschen. Soll ich die ganze Zeit an die Wand starren, Leuten nachgucken und Nägel kauen?! Na wie auch immer, ich finds jedenfalls scheiße.
28.12.06 20:26


Alte Freunde - alte Feinde

Habe mich nach der Arbeit noch mit J. getroffen. Haben ne Weile in Lat. im Bistro gesessen. Herrgoth es ging mir so dermaßen beschissen, ich war völlig daneben, wegen der ungewohnten Umgebung und der vielen Leute um mich rum. War wieder total komisch und dementsprechend auch komisch zu ihm. Hätte nicht gedacht, dass ich noch so heftig reagiere, hatte wieder nervöses Kribbeln in den Händen und hab mich nicht mal an den Leuten vorbei aufs Klo getraut, so lange bis mir fast die Blase geplatzt ist, dann bin ich doch gegangen. Ich war ein einziger Krampf. 
Eben hab ich per ICQ mit J. gequatscht und ihn darauf angesprochen, er meint man würde mir nichts anmerken. Hmm. Ich denke immer, dass man mir ansieht wie ich mich fühle.
Nachdem wir aus dem Bistro raus waren ging es mir schlagartig wieder gut...tja laut Herrn F. müsste ich in der Situation bleiben bis das Gefühl schwächer wird...Wieder einen Fehler gemacht. Mist.
Wenigstens hab ichs mir mit J. nicht versaut, wir hatten uns glaub über 2 Jahre nicht getroffen. Waren mal richtig gut befreundet. Eigentlich schade wie ich alles habe abreißen lassen... Sie sind alle so weit weg... Wobei es nur an mir liegt...ein Schritt auf die Menschen zu und sie wären alle wieder da...aber dieser Schritt ist so wahnsinnig schwer...

28.12.06 20:49





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung